Workshop semantische Korpusanalyse: Anwendung der Tools aus dem Projekt “Welt der Kinder“

Sie wollten schon immer wissen, was sich hinter Digital Humanities wirklich verbirgt?

http://welt-der-kinder.gei.de/wp-content/uploads/2017/02/xxx.jpg

Dann kommen Sie zu unserem Workshop!

Hier können Sie die im Projekt “Welt der Kinder” entwickelten DH-Tools selbst ausprobieren. Wir zeigen an einem Beispiel Möglichkeiten auf, wie man Quell-Texte exportieren und in anderen DH-Werkzeugen für weitere Detail-Analysen verwenden kann. Dies ist für alle spannend, die selbst mit großen Textmengen arbeiten wollen und nach Möglichkeiten suchen, strukturelle Muster in ihren Quellen offen zu legen, die klassisch-hermeneutisch nicht möglich wären.

 

Workshop-Inhalte

  • Kurze Einführung in die Tools aus dem Projekt Welt der Kinder
  • Anwendung der Tools auf ausgewählte Forschungsfragen in Kleingruppen: Wir helfen auch gerne dabei, eigene Fragestellungen an das Korpus zu operationalisieren
  • Export von Untermengen des Korpus zur Analyse in anderen Tools: Termverteilungen & Erstellung eigener Topic Models

 

Interesse geweckt?

Anmeldung bei Maik Fiedler: fiedler [at] gei [dot] de

Reisestipendium benötigt?

Mail an Ben Heuwing: heuwing [at] uni-hildesheim [dot] de

 

Wann: am 21. März 2017 von 15 bis 18 Uhr
Wo: Konferenzraum der Villa des Georg-Eckert-Instituts in Braunschweig: Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung, Celler Straße 3, 38114 Braunschweig
Wer: Dr. Ben Heuwing, Maik Fiedler

 

 

workshop_ankuendigung-2Workshopflyer

 

Workshop „Argumentationsanalyse“

Am 24./25. November 2016 findet im Göttingen Centre for Digital Humanities in Göttingen ein Workshop zum Thema Argumentanalyse statt.

Dozenten sind Christian Stab und Carsten Schnober (UKP Lab, Informatik, TU Darmstadt)

Kurzbeschreibung

Argumentationsanalyse ist ein neues Forschungsgebiet in der maschinellen Sprachverarbeitung, welches sich mit der automatischen Erkennung von Argumenten, deren Komponenten und Strukturen in natürlichsprachlichen Texten befasst. In den letzten Jahren hat sich dieses neue Forschungsfeld als eines der am schnellsten wachsenden Gebiete in der maschinellen Sprachverarbeitung entwickelt, was sich in einer stetig wachsenden Anzahl von Publikationen auf top-level Konferenzen manifestiert. Ziel dieses Workshops ist, einen Einblick in die aktuellen Ansätze zu vermitteln und deren Anwendbarkeit auf geistes- und geschichtswissenschaftliche Fragestellungen zu untersuchen.
Link zum Programm

Workshop in Braunschweig

Vom 11-14.10.2016 fand ein Workshop am Georg-Eckert-Institut für Internationale Schulbuchforschung in Braunschweig statt.

Thema das Workshops war:

Semantic Web and Linked Open Data: motivations, solutions, models and technologies. Applications for Text Retrieval

gehalten von Armando Stellato, Universität Rom

Link zum Programm

 

Endgültiges Tagungsprogramm online!


 

Die Welt der Kinder Weltwissen und Weltdeutung in Schul-­ und Kinderbüchern des 19. und frühen 20. Jahrhunderts
Internationale Tagung an der Universität Zürich vom 4. bis 6. Februar 2016

Tagungsprogramm

Link zur Tagungswebsite

Internationale Tagung “Welt der Kinder” – an der Universität Zürich vom 4. bis 6. Februar 2016

Die Welt der Kinder

Weltwissen und Weltdeutung in Schul- und Kinderbüchern des 19. und frühen 20. Jahrhunderts
Internationale Tagung an der Universität Zürich vom 4. bis 6. Februar 2016

Die Tagung will neuere Forschungen zur Geschichte populären Wissens mit kulturgeschichtlichen Forschungen zu schulischen Bildungsmedien sowie zur Kinder- und Jugendliteratur des 19. und frühen 20. Jahrhunderts zusammenführen und dabei auch den Austausch mit Experten aus historisch orientierten Feldern der Digital Humanitiesfördern.

Achtung! Hier wird demnächst das Veranstaltungsprogramm veröffentlicht.

Hildesheimer Evaluierungs- und Retrievalworkshop 2015

Der diesjährige Hildesheimer Evaluierungs- und Retrievalworkshop hat sich umfangreich mit dem Thema Digital Humanities aus der Sicht der Informationswissenschaft beschäftigt. Als Einführung präsentierte Prof. Dr. Lauer, assoziertes Projektmitglied im Projekt Welt der Kinder, in seiner Keynote einen spannenden Überblick über Methoden in der digitalen Literaturwissenschaft: Lesen mit Maschinen. Computerbasierte Ansätze in der Literaturwissenschaft. In Bezug auf Projekt Welt der Kinder fokussierte der Vortrag von Ben Heuwing auf Methoden für die nutzerzentrierte Gestaltung von Werkzeugen für und mit den digitalen Geisteswissenschaften.

Für das Projekt E-Identity  im Bereich der Politikwissenschaft stellte Melanie Dick von der Universität Hildesheim ein Klassifikationsansatz basierend auf Topic Modellen vor. Melodien statt Text stehen im Vordergrund der multimodalen Analyse von Volksmusik aus dem Regensburger Volksmusikportal stellte Manuel Burghardt von der Universität Regensburg vor: MusicXML Analyzer – Ein Analysewerkzeug für die computergestützte Identifikation von Melodie-Patterns.

Diese und weitere Beiträge aus den Bereichen Internetsuche, Information Seeking und E-Learning finden Sie im Tagungsband:

Stefanie Elbeshausen, Gertrud Faaß, Joachim Griesbaum, Ben Heuwing, Julia Jürgens (Hrsg.): HiER 2015 – Proceedings des 9. Hildesheimer Evaluierungs- und Retrievalworkshop. Hildesheim : Universitätsverlag, 2015.

Online als Open Access